Tschüss

Es ist immer wieder das selbe. Ich nehme mir vor, regelmäßig zu bloggen. Aber nach anfänglicher Euphorie lässt das ganz schnell wieder nach. Vielleicht bin ich nicht für's Bloggen geschaffen. Vielleicht hab ich aber auch einfach nur zuviel anderes im Kopf, weshalb ich oft keine große Lust mehr zum schreiben habe. Ich weiß es nicht. Zu erzählen hätte ich eigentlich genug. Und vor ein paar Jahres konnte ich ja auch regelmäßig bloggen. Naja... konzentrier ich mich halt weiterhin erstmal nur auf Instagram. Da hab ich eh am meisten Spaß dran. Vielleicht ab und zu mal ein paar kurze Gedanken per Twitter. Mal sehen... 

Frau L-Punkt 19.03.2019, 15.33| (3/0) Kommentare (RSS) | PL | Tags: Bloggen

Stieftochter

Es gibt Zeiten, in denen man kämpfen muss.
Aber es kommt auch die Zeit, in der man
– so weh es auch tut – einsehen muss,
dass es leichter ist, aufzugeben und loszulassen,
als daran kaputt zu gehen.


Heute ist Stieftochter 3 ½ Monate aus dem Haus. Wer die Story noch nicht kennt – bitte:

Sie hatte alle Freiheiten, wir waren immer großzügig ihr gegenüber und im Haushalt musste sie auch nie was tun. Lediglich ihr benutztes Geschirr, ihr Leergut und ihren Müll sollte sie regelmäßig runterbringen. Aber das hat sie trotz jahrelanger Predigerei nicht auf die Reihe gekriegt. Auch ihre berufliche Zukunft hat Stieftochter nicht wirklich interessiert. Bezüglich der ersten Ausbildung hat sie einen Rausschmiss provoziert. Danach war sie trotz Schulpflicht so gut wie nie in der Berufsschule. Und ihre zweite Ausbildung hat sie auch mit ständiger Schulschwänzerei riskiert. Was wir ihr auch gesagt haben, es ging ins eine Ohr rein und ins andere wieder raus. Was haben wir ihr schon an guten Ratschlägen mit auf den Weg gegeben, Hilfe angeboten und auch gegeben, Vor- und Nachteile von möglichen Entscheidungen aufgezählt (schließlich ist sie ja jetzt 18 und kann selbst entscheiden). Wir haben wirklich gemacht und getan und uns sogar Hilfe beim Jugendamt geholt, um irgendwie an sie ranzukommen. Aber leider hat sie eine Mitarbeit verweigert. Nach einem eskaliertem Streit ist Stieftochter dann freiwillig unfreiwillig ausgezogen. Freiwillig unfreiwillig deshalb, weil sie ihren Freund nach unserem Rauswurf begleiten wollte und ihr Papa ihr nahe gelegt hat, dann doch gleich ganz ihre Sachen zu packen. Die Chance hat sie natürlich genutzt und wohnt seitdem bei ihrem Freund. Ansonsten wissen wir nichts, außer dass sie auch die zweite Ausbildung abgebrochen hat. Denn sie hat uns überall blockiert, damit wir keinen Kontakt aufnehmen können. Und von ihr kommt natürlich auch nichts. Einmal hat mein Mann noch versucht, über ihre Psychologin an sie ranzukommen. Aber auch zu diesem 6 Augen-Gespräch ist sie leider nicht erschienen. Aber beim Auszug meckern, dass ihr Papa sich nicht für sie interessieren würde. Hammer! Wer hat denn wen nicht an sich rangelassen?! Echt... die Worte im Mund umgedreht hat sie ihm und sich als armes, unschuldigen Ding dargestellt. Sogar richtig frech ist sie im Beisein ihren Freund ihrem Papa gegenüber geworden. Das hätte sie sich alleine nie getraut. Naja...

Jedenfalls ist Stieftochter jetzt schon 3 ½ Monate nicht mehr da. Aber so herzlos das auch klingt – wir sind froh darüber. Mein Mann war das letzte Jahr vor ihrem Auszug ständig schlecht gelaunt und sehr leicht reizbar. Ständig hatte er fiese Kopfschmerzen und war oft lustlos. Das gehört jetzt der Vergangenheit an. Und auch mir geht es besser. Denn die ständigen Auseinandersetzungen und Launen meines Mannes gingen natürlich auch mir an die Substanz. Es gab ein, zwei Momente, da hatte ich regelrechte Heulkrämpfe, weil ich einfach nicht mehr weiter wusste und weil mir das auch so weh tat wie mein Mann leidet. Und er war (ist noch immer) wirklich maßlos enttäuscht von seiner Tochter. Alles haben wollen, zum Teil auch kriegen, aber nichts dafür tun. Dann noch die ständige Lügerei. Nicht mal zu unserer Hochzeitsfeier ist sie gekommen. Und den Vatertag hat sie letztes Jahr auch vergessen... Nee, ist schon gut so. Mittlerweile kommt mein Mann auch ganz gut klar mit der Situation und ich sowieso. Aber es wäre natürlich trotzdem schön, wenn Stieftochter irgendwann mal einsichtig wird und wieder den Kontakt zu uns sucht. Das haben wir ihr auch in einem persönlichen Brief geschrieben. Denn es wäre wirklich traurig, wegen so etwas den Kontakt für immer abzubrechen. Sie hat immerhin schon keine Mutter mehr. Und auch für meinen Mann wäre das blöd. Sie ist schließlich sein einziges Kind. Aber er bzw. wir haben wirklich unser möglichstes getan. Jetzt ist sie an der Reihe. Aber aufgrund ihrer Sturheit und Reife wird das wohl noch eine ganze Weile dauern, wenn überhaupt. Mal abwarten.

Frau L-Punkt 24.02.2019, 17.50| (4/0) Kommentare (RSS) | PL | Tags: Familie, Seelenleben,

Maritimer Mittwoch #1

Als Meer-Suchti mache ich natürlich auch beim Maritimen Mittwoch mit. Hier mein erster Beitrag: Das Quermarkenfeuer Rotes Kliff in Kampen auf Sylt.


*
*
*


Frau L-Punkt 20.02.2019, 22.39| (2/2) Kommentare (RSS) | PL | Tags: Maritimer Mittwoch, Leuchtturm,

Supermond

Wenn der Mond, so wie heute, der Erde besonders nahe kommt und gleichzeitig als Vollmond am Himmel steht, dann spricht man von einem Supermond. Da ich gerne fotografiere und den Mond liebe, hab ich mir natürlich direkt meine Kamera geschnappt und ein paar Bilder gemacht. Schon faszinierend, so eine Nahaufnahme vom Mond oder? 


Frau L-Punkt 19.02.2019, 22.18| (5/4) Kommentare (RSS) | PL | Tags: Mond

Wieder da!

Aufgrund einer Veränderung Ende letzten Jahres, ist das Familienklima mittlerweile wieder richtig schön und entspannt. Meine zwei Lieblingsbloggerinnen, die sich eine Weile zurückgezogen haben, schreiben auch wieder. Also wenn das alles keine Motivation ist, ebenfalls wieder zu bloggen, dann weiß ich auch nicht ;) Also auf geht's...

Frau L-Punkt 19.02.2019, 13.48| (5/5) Kommentare (RSS) | PL | Tags: Bloggen

Frau L-Punkt

Ich liebe das Meer, meine Rennmäuse,
fotografieren, Doctor Who, Instagram und
vieles mehr.


Meine Tiere

Letzte Kommentare
Perle:
Schade . Na vielleicht gibt es ja doch Nur ei
...mehr
Ocean:
Ja, das finde ich auch sehr schade ..aber das
...mehr
Ellen:
Sehr schade!!! Ich mag zwar auch deine Fotos,
...mehr
Hanna:
Jeder ist seines Glückes Schmid! Ja eine sehr
...mehr
Ocean:
Das ist so traurig und muss wahnsinnig belast
...mehr
Ich liebe...




RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3